Grundlagenkurs, Gestaltorientierte Kunsttherapie

Grundlagenkurs: Gestaltorientierte Kunsttherapie

Der Grundlagenkurs Gestaltorientierte Kunsttherapie richtet sich an InteressentInnen, die mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen pädagogisch, heilpädagogisch und therapeutisch arbeiten oder diese professionell betreuen. Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung von angemessenen Techniken und Methoden der Gestaltorientierten Kunsttherapie in den jeweiligen Arbeitsfeldern.

Hier weiterlesen ...

Der Grundkurs gibt den TeilnehmerInnen einen umfassenden Einblick über Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit mit kreativen Medien unter Berücksichtigung kunsttherapeutischer Wirkweisen auf gestalttherapeutischer Grundlage. Er befähigt dazu, ausgewählte kunsttherapeutische Übungen, Interventionen und Perspektiven in verschiedenen klientenbezogenen Kontexte konstruktiv ein zu beziehen.

Struktur der  Weiterbildung

Umfang     6 Wochenendseminare
Zeiten:       Sa: 10 – 18 Uhr und So: 09 – 15 Uhr
Ort:            Hamburg
Kosten:      230 Euro pro Seminar inkl. Raumkosten

Kreatives Probehandeln und Intermedialität

Kunsttherapeutische Individuums- und gruppenbezogene Erfahrungsprozesse im Umgang mit kreativen Medien und künstlerischem Gestalten. Kreatives Probehandeln erleben und das eigene kreative Potenzial nutzen. Intermediale gestaltorientierte Vorgehensweisen unter Einbeziehung von Poesie, Bewegung und Performance. Kunst im intermediären Raum.

Kunst und Erkenntnisprozesse

Künstlerischen Ausdruck therapeutisch verstehen. Aufarbeitung persönlicher Themen durch Malen und Gestalten. Das eigene Bild betrachten und verstehen. Von Bilddeutung zur Bildbedeutung kommen. Resonanz, Begegnen statt Deuten. Bilder als Brücke in der Beziehung. Kunsttherapeutische Interventionen erfahren.

Übersicht im Chaos finden

Grundlagen gestaltorientierter Arbeit mit Biographie. Künstlerischer Umgang mit Panora- men und Narrationen. Kunst als Reduktion von Komplexität. Strukturierung von Gesprächssituationen mit kreativen Medien. Containing und Reframing mittels Bild. Bildbotschaften, Bildästhetik und Ebenen der Bildbesprechung. Kunst als existentielle Botschaft.

Kunst, Körperbild und Leiberfahrung

Einführung in die leiborientierte Gestaltarbeit. Körperbewusstheit, Körperbilder, Body Chart. Botschaften des Körpers und ihr künstlerischer Ausdruck. Differenzierung der Sinneskanäle.

Kunst therapeutisch nutzen

Selbsterfahrungsbezogene Anwendung von und Auswertung mit gestalttherapeutischen Methoden wie Identifikation und Dialogtechnik. Symbolisierung und Symbole in Kunst und Therapie. Imagination und Traumarbeit. Kunstpädagogische Methoden und gruppenpädagogische Interventionen. Selbst- und Fremdwahrnehmung, Identität und Identitätsbild. Subjektive Wirklichkeit, Intersubjektivität, Synästhesien.

Leitlinien gestalt-kunsttherapeutischer Praxis

Grundlagen Gestaltorientierter Kunsttherapie. Kontakt und Grenzen. Grundkonzepte des Gestaltansatzes. Holismus, Figur-Grund, Feldtheorie, Zyklen der Erfahrung. Grenze zwischen Therapie, Beratung und Pädagogik.

 

Rahmendaten
  • Dauer:1 Jahr
  • Preis: 230 Euro pro Seminar
  • Ort:Hamburg
  • Termin(e):Frühjahr 2018

Verwandte Weiterbildungen