Neue Phänomenologie im Rahmen des Gestaltansatzes

Ein Seminar zur theoretischen und praktischen Ergänzung des Gestaltansatzes durch das System der Neuen Phänomenologie. Das Seminar ist für Einsteiger und Fortgeschrittene gedacht.

Seminarinhalte:

Unterscheidung von Phänomenologie und Neuer Phänomenologie

– leiborientierte statt bewusstseinsorientierte Vorgehensweisen

– subjektive Tatsachen statt metaphysische Konzepte

– leibliche Kommunikation als Basis für dialogische Begegnung

Situationen als grundlegende ganzheitliche Erfahrungen

– Situationserleben zwischen primitiver und entfalteter Gegenwart

– Wechsel zwischen personaler Regression und personaler Emanzipation

– Prozess vom absoluten Kontakt zum relativen Kontakt

Die Autorität von Gefühlen und die Kraft des “Nomos” im Kontakt

– Einfluss von Eindrücken, Atmosphären und unmittelbaren Situationen

– Der Einfluss von persönlicher Gesinnung und persönlicher Fassung

– Die Bedeutung des “Nomos” in Beziehung, Gruppen und Gesellschaft

Das Seminar beinhaltet Impulsreferate, Praxis und Diskussion

Leitung: Friedhelm Matthies, Dipl. Psych., Gestalttherapeut (DVG, EAGT, EAP), Supervisor (DVG, DGSv, EAGT)

Termin: 29.06.2019, von 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr

in Holzhäuser 2, 21079 Hamburg (HIGW); Teilnahmebegrenzung 12 Personen; Teilnahme kostenlos

Bitte vorher anmelden unter

Search
Generic filters
Rahmendaten
  • Dauer:Tagesseminar
  • Ort:Hamburg, HIGW
  • Termin(e):29.06.2019, 10.00 h - 17.30 h

Verwandte Weiterbildungen