Kinder-Jugendlichen-Psychotherapie

Die Weiterbildung in Kinder-Jugendlichenpsychotherapie vermittelt als humanistisches Therapieverfahren ein vielfältiges Repertoire an kreativen Medien und unterstützenden Interventionen für das Kind und den Jugendlichen.

Die Teilnehmenden werden befähigt, in ihrem gewohnten Arbeitsumfeld gestalttherapeutisch zu arbeiten oder auch in eigener Praxis, in Kliniken oder Kinder und Jugendeinrichtungen zu wirken.   Alle Infos zu dieser Weiterbildung als Download (PDF).

Hier weiterlesen ...

Wir arbeiten mit gestalttherapeutischen Ansätzen, unter Einbeziehung von systemischen Sichtweisen. Die vielfältigen Ebenen der Erfahrung, bedürfen eines ganzheitlichen und zugleich differenziellen Behandlungskonzepts, dass die unterschiedlichen Erfahrungsebenen und Bezugsfelder einbezieht.

Anwendungsfelder

Unter Kinder- und Jugendlichentherapie versteht man die therapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen

  • die Störungen oder Defizite in ihrer emotionalen, körperlichen und/oder ihrer sozialen Entwicklung haben, und
  • die für die Familien, Lehrer, Erzieher in ihrem Verhalten auffallig sind und/oder ihre Ressourcen nicht nutzen können und professionelle Hilfe benötigen.

Die Entwicklung des Kindes und die Schwerpunkte der unterschiedlichen Altersstufen, finden Eingang in die praktische Anwendung und in die theoretischen Überlegungen. Dabei werden entwicklungspsychologische und hirnbiologische Erkenntnisse einbezogen.

Ziele sind persönliche Stabilisierung und strukturelle Orientierung, Entwicklungsförderung, Aktivierung von Ressourcen und Neuorientierung im Entwicklungsverlauf und die konkrete Auseinandersetzung mit dem Kind und dem Jugendlichen, unter Einbeziehung des Umfeldes von Familie, Kindergarten, Schule und Bezugsgruppen.

In der Weiterbildung werden stets Methodik, Theorie und Selbsterfahrung praxisorientiert miteinander verbunden.

Zielgruppe der Weiterbildung

Die Weiterbildung richtet sich an ErzieherInnen, ErgotherapeutInnen, GesundheitspflegerInnen, HeilpädagogInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen, PädagogInnen und andere Berufsgruppen, die in ihrem Arbeitsfeld therapeutisch aktiv werden wollen.

Aufnahmekriterien

Die Weiterbildung in Gestalttherapie mit Kinder- und Jugendlichen, richtet sich an Teilnehmende, die mit Kindern und Jugendlichen pädagogisch, heilpädagogisch und therapeutisch arbeiten oder sie betreuen. Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung von Techniken und Methoden der Gestalttherapie mit Kindern und Jugendlichen.

Struktur der mehrjährigen Weiterbildung

Seminarinhalte

Im einjährigen Grundkurs erhalten die Teilnehmenden einen ersten Einblick in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und deren Umfeld. Theorie und Praxis werden auf der Basis von Selbsterfahrung vermittelt. Bei allen Seminaren werden kreative Medien eingesetzt (z.B.: Ton, Farbe, Sandkasten, Handpuppen, Puppen, Video).

Rollen- und Interaktionsspiele, Kinderspiele und ihre therapeutische Anwendung werden am eigenen Leib / selbst erfahren und reflektiert.

Seminarinhalte

  • Erfahrungsbezogener Umgang mit kreativem Material, Spielzeug, Spielobjekten, Puppen
  • Spezifische Methoden und Techniken. Therapeutische Arbeit mit Handpuppen. Psychodrama. Sandkasten. Szeno
  • Imagination. Entspannungsverfahren. Märchen. Träume
  • Rituale im kindlichen Spiel. Kinderspiele. Heilen durch Spiel
  • Einbeziehung des Körpers. Bewegung. Tanz. Klang, Musik
  • Umgang mit Angst. Abwehr und Widerstand
  • Umgang mit Konfliktsituationen. Regression. Aggression
  • Fremdwahrnehmung. Einschätzung, Rückblick und Perspektive im Hinblick auf die persönliche und professionelle Entwicklung
  • Theorie l: Grundlagen der Gestalttherapie

Abschluss

Testat
Grundkurs Gestaltorientierte Arbeitsweisen mit Kindern und Jugendlichen (Kolloquium)

Seminarinhalte

  • Kindliche Entwicklung. Geschlechterspezifische Entwicklung  Sexualität. Rolle in der Familie, Geschwisterkonstellation
  • Einbeziehung der Familien und des sozialen Kontextes in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Arbeit mit Jugendlichen (Adoleszenz, Identität, Geschlechterrolle)
  • Umgang mit Krisen bei Kindern und Jugendlichen
  • Spezifische Indikationen (Enuresis, Enkropesis u.a.)
  • Gewalt, Mißbrauch und Inzest
  • Prozeßorientierte Beratung und Therapie, (mit gestalttherapeutischen Methoden und Techniken Gespräche strukturieren und begleiten), Tiefungsebenen, Nonverbale Interaktion, Intermediärobjekte
  • Umgang mit Abschied und Trennung
  • Theorie ll: Gestalttherapie in Verbindung von Theorie und Praxis

Seminarinhalte

  • Die therapeutische Beziehung. Übertragung, Gegenübertragung, engagierte Verantwortung und komplexe Bewußtheit in Nähe und Distanz, ethische Grundsätze
  • Diagnose und Behandlungsplan, Indikation, Einbeziehung sozialer Kontexte, Einbeziehung der Bezugspersonen
  • Dissozialität bei Jugendlichen, Störungen des Sozialverhaltens im Kindesalter,   Störungen im familiären Rahmen, Beziehung- und Bindungsfähigkeit (ICD 10), Traumatische Erfahrungen, Sucht
  • Lernstörungen und Schulschwierigkeiten, Teilleistungsstörungen, Diagnose, theoretische Grundlagen
  • Entwicklungstheorie, Bedeutung für Diagnose und Therapie, Hirnbiologische Einflüsse, Grundlagen der Bindungstheorie
  • Berufsfelddiagnose, Analyse des eigenen Berufsfeldes, Anwendungsmöglichkeiten gestaltorientierter Arbeitsweisen
  • Familientherapeutische Ansätze, Ansätze in der Familienhilfe
  • Arbeit mit kranken und sterbenden Kindern, Begleitung der Eltern, Trauerarbeit
  • Schwierige Situationen in Beratung und Therapie
  • Theorie lll: Diagnostische Aspekte der Gestalttherapie

Abschluss

Zertifikat
GestaltberaterIn/SpezialtherapeutIn für Kinder, Jugendliche u. Familien, (Kolloquium)

Seminarinhalte

  • Psychosomatische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter
  • Neurotische Fehlentwicklungen (emotionale Störungen des Kindesalters)
  • Psychosen im Kindes- und Jugendalter, tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Teilleistungstörungen, Wahrnehmungsstörungen und ihre Auswirkungen auf die geistige und psychische Entwicklung, Hyperkinese
  • Gruppentherapie mit Kindern, Gruppentherapie mit Eltern und Kindern, tiefenpsychologische Vorgehensweisen in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen
  • Traumafolgestörungen und PTBS. Traumatisierung. Diagnostische Hinweise. Interventionsmethoden. Gestalttherapeutische und integrative Behandlung, Stabilisierung und Ressourcenarbeit, Psychoprophylaxe für TherapeutInnen
  • Vorbereitung auf die eingeschränkte Heilpraktikerüberprüfung
  • Abschlussseminar, Reflexion des persönlichen Entwicklungsprozesses, Abschied und Entwicklung von Perspektiven

Abschluss

Zertifikat
Kinder- und JugendlichengestalttherapeutIn (Kolloquium)

Struktur der Weiterbildung

1. Jahr (Testat Grundkurs)

1 Einstiegsseminar
7 Wochenendseminare
1 Wochenseminar
8 Regionaltreffen

2. Jahr (Testat Beratung für Kinder und Jugendliche und Familien)

7 Wochenendseminare
1 Wochenseminar
8 Regionaltreffen

3. Jahr (GestaltberaterIn/SpezialtherapeutIn für Kinder u. Jugendliche u. Familien)

7 Wochenendseminare
1 Wochenseminar
8 Regionaltreffen

Begleitend zur Weiterbildung in der Gruppe, sind folgende Einzel- und Kleingruppenmodule für das Zertifikat GestaltberaterIn/SoziotherapeutIn für Kinder u. Jugendliche u. Familien zu absolvieren:

50 Std. Gestalttherapie/Selbsterfahrung (Kleingruppe)
40 Std. Supervision (Kleingruppe)
15 Std. Blocksupervision (1WE)
115 Std. berufsfeldbezogene Beratung als Praxisnachweis

Kolloquium, Hausarbeit

4. Jahr   (GestalttherapeutIn für Kinder und Jugendliche)

7 Wochenendseminare
1 Abschlußseminar
9 Regionaltreffen

Begleitend zur Weiterbildung in der Gruppe, sind folgende Einzel- und Kleingruppenmodule für das Zertifikat GestalttherapeutIn für Kinder und Jugendliche zu absolvieren:

80 Std. Gestaltlehrtherapie
105 Std. Supervision (Kleingruppe)
45 Std. Blocksupervision (3 WE)
400 Std. Behandlungspraxis mit Klienten
50 Std. Nachweis fachorientierter Aus- und Fortbildung
Kolloquium, Abschlussarbeit

Im 4. Jahr werden die Grundlagen für die Überprüfung zum Heilpraktiker, eingeschränkt für Psychotherapie, vermittelt. Mit der Zertifizierung sind die Aufnahmekriterien für die DVG und EAGT / EAP erfüllt. Sie können über das HIGW das EAC- Zertifikat beantragen.

Weiterbildung in Kinder-Jugendlichenpsychotherapie am HIGW
Rahmendaten
  • Dauer:1 bis 4 Jahre
  • Preis:160 EUR mtl.
  • Ort:Seminarhaus
  • Termin(e):20.04.-22.04.2018
  • Zertifizierung:DVG, EAGT, EAP

Verwandte Weiterbildungen