Psychopathologie

Es werden grundlegende Kenntnisse der Psychopathologie erfahrungsbezogen vermittelt. Als Orientierung für die Schwerpunkte der Seminare dient der ICD 10 (Internationale Klassifikation psychischer Störungen).

Die Seminare richten sich an

  • PsychotherapeutInnen, die ihr diagnostisches und therapeutisches Wissen erweitern oder auffrischen wollen
  • Personen, die eine eingeschränkte Heilpraktikerüberprüfung anstreben und einen erfahrungsorientierten Zugang zu den Störungsbildern finden wollen
  • Personen, die beruflich mit psychisch gestörten Menschen arbeiten
  • Weiterbildungsteilnehmer im 4. Ausbildungsjahr

Bei Teilnahme an allen Seminaren

Testat Grundlagen der Psychopathologie

Die einzelnen Seminare

Neurotische Konfliktverarbeitung
  • Behandlung und Therapie von Phobien, Angststörungen
  • Zwangsstörungen und neurotische Belastungsstörungen
  • Abgrenzung von Neurosen und Psychosen, ICD 10
  • Entwicklung von Behandlungsplänen.

Termin:  20.01.-21.01.2018
Ort:  Hamburg
Preis: 240 EUR inklusive Raumkosten
Leitung: Christian Kacza

 

 

 

 

 

Das Seminar befasst sich sich mit dem Konzept der narzisstischen Selbstwertregulierung und macht die Genese narzisstischer Störungen auf dem Hintergrund entwicklungspsychologischer Zusammenhänge verstehbar. Unter Berücksichtigung der Psychodynamik der Betroffenen werden Besonderheiten im therapeutischen Umgang vermittelt und die Wahrnehmung für eigene narzisstische Tendenzen von uns TherapeutInnen sensibilisiert.
  • Definition + Differenzierung des Narzissmus-Begriffes
  • Entwicklungstheoretische Modelle + lebensgeschichtliche Aspekte
  • Narzisstisches Selbstsystem + Selbstwertregulierung
  • Narzisstische Persönlichkeitsstörung (ICD-10, DSM 5)
  • Abwehr, Widerstand + Identitätsdiffusion
  • Das „sogenannte Innere Kind“
  • Geschlechterbezogene Aspekte von Narzissmus
  • Körperbild + Körperbildstörungen

Termin: 24.02.-25.02.2018
Ort: Hamburg
Preis: 240 EUR inklusive Raumkosten
Leitung: Dr. Alexandra Daszkowski

 

 

TherapeutInnen erleben die Beziehungsgestaltung zu Menschen, bei denen eine Borderline-Persönlichkeitsstörung diagnostiziert wurde, oft als Herausforderung. Die Diagnose zeigt sich meist schon im Erstkontakt als Beziehungsstörung, die rasch zu Missverständnissen und Beziehungskrisen führen kann. Das Seminar macht Genese, Symptomatik und Psychodynamik von Borderline-Störungen verstehbar. Zentrale Therapieziele der Borderline-Behandlung werden erläutert und diagnosespezifische Besonderheiten der therapeutischen Beziehungsaufnahme vorgestellt und eingeübt.
  • Persönlichkeit, Persönlichkeitsakzentuierung, Persönlichkeitsstörung
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS): ICD-10, DSM 5
  • Genese der Borderline-Störung + Bindungstheorie
  • Einblick in die Diagnostik von BPS
  • Idealisierung, Entwertung, Spaltung als Abwehrmechanismus
  • Borderline-Therapie: Behandlungssettings + Behandlungsstrategien
  • Beziehungszentrierte Borderline-Therapie, Übertragung + Gegenübertragung
  • Therapeutische Diade, Triangulierung + Gruppentherapie
  • Umgang mit Symptomen: Skills + Ressourcen
  • Borderline-Betroffene + ihre Angehörige

Termin:  14.04.-15.04.2018
Ort: Hamburg
Preis: 240 EUR inklusive Raumkosten
Leitung: Dr. Alexandra Daszkowski

Im Seminar werden anhand von integrativen Konzepten und aktuellen Erkenntnissen der Trauma-Theorie und Traumatherapie folgende Themen behandelt:
  • Definitionen PTBS + Traumafolgestörungen, ICD-10+DSM 5
  • Neurobiologische Erkenntnisse
  • Einblick in Trauma-Diagnostik
  • Trauma-Therapie: Behandlungsstrategien, Stabilisierung, Traumaexposition
  • Ego-States + therapeutischer Umgang mit „Persönlichkeitsanteilen“
  • Imaginationsverfahren, Stabilisierungstechniken, Notfallkoffer
  • Dissoziation + Dissoziationsstopp-Techniken
  • Resilienz, Ressourcen-Screening, Achtsamkeit
  • Transgenerationale Traumatisierung
  • Selbstfürsorge für TherapeutInnen

Termin:  23.06.-24.06.2018
Ort: Hamburg
Preis: 240 EUR inklusive Raumkosten
Leitung: Dr. Alexandra Daszkowski
 

Depressive und manische Episoden werden zu den affektiven Störungen (ICD 10) gezählt. Die Hauptsymptome bestehen “in einer Veränderung  der Stimmung oder der Affektivität, meist zur Depression hin, mit oder ohne begleitende Angst, oder zur gehobenen Stimmung.” (ICD 10,  S. 131).

Die diagnostische Einschätzung und die therapeutische Arbeit mit Klienten, die depressive und/oder manische Episoden erleben, stehen im Vordergrund.

Folgende Bereiche werden thematisiert: Phänomenologie, Diagnostik unterschiedlicher Erscheinungsformen (einseitige und bipolare), somatische Begleiterscheinungen, depressive Erscheinungsweisen mit psychotischen Symptomen, Zyklothymia, tiefenpsycholog. Erklärungsmodelle, therapeutische Vorgehensweisen.

Termin: 01.09.-02.09.2018
Ort: Hamburg
Preis: 240 EUR inklusive Raumkosten
Leitung: Christian Kacza

Die unterschiedlichen diagnostischen und klassifikatorischen Systeme der Schizophrenie und anderer wahnhafter Störungen werden durch eine erfahrungs- und übungsorientierte Auseinandersetzung erarbeitet.

Anhand von Videos, literarischen Zeugnissen psychotischer Menschen wird der verstehende Zugang zum psychotischen Klienten/Patienten ergänzt. Krankheitsverläufe, diagnostische Hinweise, Stellenwert einer pharmakologischen Behandlung, Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung werden in Fallbeispielen und Rollenspielen dargestellt und diskutiert.

Termin: September 2018
Ort: Seminarhaus mit Übernachtung
Preis: 220 EUR
Leitung:  Dr. med. Dietrich Eck

 

 

 

 

 

 

Ziel des Seminars ist eine Orientierung in Bezug auf die Lernfelder für die Überprüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie:
  • Rahmen und Inhalte der Überprüfung
  • Das Heilpraktikergesetz als Grundlage für die Überprüfung
  • Klassifikationssysteme und psychotherapeutische Verfahren
  • Elementarfunktionen und psychopathologischer Befund
  • Psychische und Verhaltensstörungen nach ICD-10
  • Weitere Lernfelder für die Überprüfung
  • Lerntypen und Lernhilfen

Praktische Einheiten ermöglichen, die Themen zu erarbeiten und das Gelernte auszuprobieren.

Termin:  10.11. – 11.11.2018
Ort: Hamburg
Preis: 240 EUR inklusive Raumkosten
Leitung: Oliver Hasse

 

 

Verwandte Weiterbildungen